IM FOKUS

Infrastrukturprojekte in den Niederlanden

Komplexes Bauen über und unter Wasser

 

Seit knapp 18 Jahren ist Max Bögl mit operativem Sitz in Amsterdam in den Niederlanden aktiv. Zusammen mit örtlichen Partnern realisierten wir in dieser Zeit eine Vielzahl anspruchsvoller Großprojekte in der Infrastruktur und im Hochbau. Neben Tunneln und Tiefgaragen zählen insbesondere die Rohbauten der drei unterirdischen U-Bahnhöfe und des Fletcher Hotels in Amsterdam, der Neubau der IJsselbrücke Hanzeboog bei Zwolle und die Errichtung der Stadsbrug Nijmegen über die Waal zu den herausragenden Baumaßnahmen. Für die Realisierung der beiden Brücken erhielt Max Bögl Nederland den Deutsch-Niederländischen Wirtschaftspreis und zweimal den Niederländischen Stahlbaupreis.

 

>> Weiterlesen ...
European Steel Design Award 2015
22.09.2015

European Steel Design Award 2015

Höchste Ehrung für Max Bögl und Sundsvall-Brücke

And the ECCS Award goes to … Max Bögl. Nach 2001 (CargoLifter-Werfthalle nahe Berlin), 2008 (Dreiländerbrücke in Weil am Rhein) und 2013 (Lochkov-Brücke nahe Prag) wurde die Firmengruppe jetzt zum vierten Mal mit dem European Steel Design Award ausgezeichnet – für den Neubau der Sundsvall-Brücke rund 400 Kilometer nördlich von Stockholm (Schweden). Mit ihrer außergewöhnlichen doppeltgekrümmten Form gilt die 1.420 Meter lange Stahlbrücke, die Mitte Dezember 2014 feierlich von Schwedens König Carl XVI. Gustaf für den Verkehr freigegeben wurde, als Paradebeispiel modernster Ingenieurskunst. Die spektakuläre Konstruktion aus bis zu 160 Meter langen und 2.500 Tonnen schweren Brückensektionen überspannt in einer Höhe von maximal 33 Metern den Bottnischen Meerbusen nahe der Hafenstadt Sundsvall.

In ihrer Laudatio würdigte die Jury neben den hohen architektonischen Anforderungen der Straßenbrücke insbesondere das anspruchsvolle Fertigungs-, Montage- und Logistikkonzept. Alle zwei Jahre vergibt die Europäische Konvention für Stahlbau (EKS) Preise für herausragende kreative Stahllösungen in Architektur und Konstruktion. Mitte September 2015 nahmen, während der Feierlichkeiten in Istanbul, Geschäftsführer Rüdiger Schidzig (3. v. re.) und Projektleiter Stephan Lüttger (2. v. re.) den Award für die Firmengruppe entgegen.