IM FOKUS

Infrastrukturprojekte in den Niederlanden

Komplexes Bauen über und unter Wasser

 

Seit knapp 18 Jahren ist Max Bögl mit operativem Sitz in Amsterdam in den Niederlanden aktiv. Zusammen mit örtlichen Partnern realisierten wir in dieser Zeit eine Vielzahl anspruchsvoller Großprojekte in der Infrastruktur und im Hochbau. Neben Tunneln und Tiefgaragen zählen insbesondere die Rohbauten der drei unterirdischen U-Bahnhöfe und des Fletcher Hotels in Amsterdam, der Neubau der IJsselbrücke Hanzeboog bei Zwolle und die Errichtung der Stadsbrug Nijmegen über die Waal zu den herausragenden Baumaßnahmen. Für die Realisierung der beiden Brücken erhielt Max Bögl Nederland den Deutsch-Niederländischen Wirtschaftspreis und zweimal den Niederländischen Stahlbaupreis.

 

>> Weiterlesen ...
Entlastung für Stadt und Bewohner
13.04.2017

Entlastung für Stadt und Bewohner

Neuer Autobahnzubringer in Bukarest

Mit rund 2,2 Millionen Einwohnern ist Bukarest die sechstgrößte Stadt in der Europäischen Union. Doch Rumäniens Hauptstadt im Herzen der Walachei droht zunehmend der Verkehrsinfarkt. Abhilfe schaffen soll ein neuer innerstädtischer Autobahnzubringer vom Zentrum bis zur bestehenden A1 – mit 17 Brückenbauwerken die größte Brückenbaustelle in Bukarest.

Für den Neubau des 6,7 Kilometer langen Autobahnzubringers erhielt Max Bögl als technischer Federführer in Arge den Auftrag mit einem Bauvolumen von über 143 Millionen Euro. Im Zuge des Großprojektes stellt insbesondere der Knotenpunkt Virtutii eine technische Herausforderung dar. Mit seinen zahlreichen Auffahrts- und Abfahrtsrampen sowie Brückenbauten in verschiedensten Bauweisen ermöglicht er es künftig den Autofahrern, den bestehenden Ring und den künstlichen Kanal Dâmboviţa kreuzungsfrei zu queren. Herzstück des rund 1.100 Meter langen Streckenabschnitts ist die moderne Schrägseilbrücke mit ihrem 68 Meter hohen Pylon, die mit einer Spannweite von 165 Metern pfeilerfrei den Kanal überbrückt.

Mehr erfahren Sie im Kundenmagazin, Ausgabe Frühjahr 2017 auf Seite 29.