2017

März

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand
Nach Ausscheiden des langjährigen Aufsichtsratsmitgliedes Dieter Klinger besetzt Gesellschafter Johann Bögl die Stelle im Aufsichtsrat und übernimmt gleichzeitig dessen Vorsitz. Stefan Bögl wurde zum Vorstandsvorsitzenden ernannt, sein Stellvertreter ist Michael Bögl. Josef Knitl übernimmt als neues Vorstandsmitglied den Geschäftsbereich Wind. In neuer Position des Generalbevollmächtigten verlässt Roland Zemler den Vorstand und wird neben dem Aufgabenbereich Recht und Compliance zukünftig Sonderaufgaben für die Firmengruppe und die Gesellschafter übernehmen. Die Aufgaben des Vorstandsressorts von Roland Zemler übernimmt Michael Bögl.

 

März

Mobile Fertigung für internationale Märkte
Mit dem Konzept der mobilen Fertigung setzt Max Bögl auf starke Präsenz im Weltmarkt. Um den Herausforderungen des Bedarfs für hohe Nabenhöhen außerhalb Europas gerecht zu werden, bietet die Firmengruppe das Hybridturmsystem inklusive mobiler Fertigung aus einer Hand an – erstmals eingesetzt für die Errichtung eines Windparks in Thailand. Modifiziertes Turmkonzept mit mobiler Fertigung für internationale Märkte: Die Neuentwicklung für Windenergieanlagen mit großen Nabenhöhen zwischen 140 und 180 Metern ermöglicht, unter Beibehaltung der hohen Qualitätsstandards des bekannten Hybridturmsystems, die Fertigung der Betonsegmente direkt vor Ort am Projekt.

 

März

Neues Wahrzeichen von Nuttlar
Sich graziös in die Landschaft schmiegend, ist die Talbrücke Nuttlar Teil des 5,6 Kilometer langen Neubauabschnitts der Autobahn 46 – und ein Meisterstück imposanter Ingenieurskunst: denn je schöner eine Brücke, desto aufwendiger in der Regel ihr Bau. Mehr als 30 Jahre Planung und Genehmigungsverfahren, 13 Brückenbauten mit 2,3 Kilometern Gesamtlänge und 880.000 Kubikmeter Erdbewegungen: Der Weiterbau der BAB 46 zwischen Velmede und Nuttlar zählt zu den außergewöhnlichsten Straßenbauprojekten in Nordrhein-Westfalen.