2011

Januar
Leistungsstärkstes Windkraftwerk Bayerns geht auf dem Winnberg im Landkreis Neumarkt in Betrieb.
Das Kooperationsprojekt mit der Firma Windpower aus Regensburg ist mit einer Gesamthöhe von 180 m die erste 3-MW-Windkraftanlage in Bayern. Mit ihrem gewaltigen Rotordurchmesser von 104 m erntet die Repower 3.4M Wind auf 8.500 m², einer Fläche größer als ein Fußballfeld. Das Kraftwerk produziert mehr als ein Drittel des Stromverbrauchs der gesamten Gemeinde Sengenthal. Durch die Produktion der hochpräzisen Beton- und Stahlsegmente des Hybridturms im Fertigteilwerk und im Stahlbau bei Max Bögl in Sengenthal, die Logistik und Montage vor Ort sowie die Projektentwicklung durch ortsansässige Unternehmen erfolgte annähernd 50 % der Wertschöpfung in Bayern.


Februar
Spektakulärer Großbrückenbau in Schweden.
Im Zuge des Ausbaus der E4 von Myre nach Skönsberg wird bis Oktober 2014 der Sundsvall-Meeresarm nahe der gleichnamigen Hafenstadt am Bottnischen Meerbusen überquert. Beauftragt für den Bau der 2,1 km langen Stahlbrücke wird das Joint Venture "Sundsvallbroen PBM" unter Beteiligung der Firmengruppe Max Bögl. Die Bauarbeiten für das ehrgeizige Großprojekt rund 400 km nördlich von Stockholm beginnen im März 2011. Ein weiteres bautechnisches Highlight sind die aufwendigen Fundamentarbeiten der Brückenpfeiler im Bereich des Meeresarms. Die Doppelkrümmung der Sundsvall-Brücke stellt die Stahlbauer von Max Bögl eine enorme Herausforderung dar. Kein einziger Querschnitt gleicht dem anderen, sodass jedes einzelne Stahlbauteil individuell und mit höchster Präzision am Hauptsitz Sengenthal gefertigt werden muss.


Juni
Bahn frei für Chinas Superzüge zwischen Beijing und Shanghai – Weltweit längste Schnellzugtrasse in Betrieb.
Die offizielle Eröffnung der längsten und zugleich einer der schnellsten Hochgeschwindigkeitstrassen der Welt zwischen Beijing (Peking) und Shanghai am 30. Juni 2011 erfolgt einen Tag vor den Feierlichkeiten zum 90. Jubiläum der Kommunistischen Partei. Die insgesamt 1.318 km lange Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen den beiden wichtigsten Millionenmetropolen ist Chinas drittgrößtes Projekt nach den Olympischen Spielen 2008 in Beijing und der Expo 2010 in Shanghai. Mehr als 220 Milliarden Yuan (rund 24 Milliarden Euro) hat der Schienenstrang gekostet, der die Fahrzeit zwischen der Hauptstadt und der ostchinesischen Hafenstadt von einst zehn Stunden auf weniger als fünf Stunden halbiert.


August
Verkehrsfreigabe für Murrtalviadukt nahe Stuttgart.
Bahn frei für bis zu 22.000 Fahrzeuge täglich: Mit dem Neubau des Murrtalviadukts im Zuge des vierspurigen Ausbaus der Bundesstraße 14 zwischen Backnang und Winnenden im Rems-Murr-Kreis beginnt eine neue Ära moderner Brückenbaukunst. Mehr als zwei Jahre später, Mitte August 2011, wird eines der interessantesten Straßenbauprojekte unter der Regie des Stuttgarter Regierungspräsidiums nun für den Verkehr freigegeben. Das 15-Millionen-Euro-Viadukt über das Tal der Murr ersetzt das bestehende Nachkriegsbauwerk aus den Jahren 1948/49, das aufgrund der gestiegenen Verkehrsbelastung trotz aufwendig durchgeführter Sanierungsmaßnahmen an die Grenzen der Belastbarkeit geriet.


August
Audi Dome – Münchens neuer Basketball-Tempel.
Mit einem 78:73-Sieg über den türkischen Meister Fenerbahce Istanbul beziehen die Basketballer des FC Bayern München Ende September ihr neues "Wohnzimmer" – und bescheren dem Audi Dome vor über 6.000 Zuschauern eine glanzvolle Premiere. Als Mehrzweckhalle zur Austragung der Basketball-Wettkämpfe für die Olympischen Sommerspiele 1972 errichtet, wird Münchens altehrwürdige Rudi-Sedlmayer-Halle in nur fünf Monaten Bauzeit zum neuen Audi Dome umgebaut. Im ersten Schritt werden sämtliche Brandschutz- und Sicherheitseinrichtungen sowie die Fluchtwege auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Weiterhin wird die gesamte Haustechnik durchgängig modernisiert und ebenso an die geforderten Veranstaltungsrichtlinien angepasst wie die Arbeitsplätze und Einrichtungen für Presse und TV.


September
Erster Ausbildungstag bei Max Bögl.
Für den Ausbildungstag wird eigens ein Job-Check programmiert, der nach den Präferenzen der Jugendlichen mögliche Ausbildungsberufe bei Max Bögl vorschlägt. Der Job-Check hilft, die verschiedenen Möglichkeiten für sich zu sortieren. Die Interessenten können daraufhin Ausbilder, aber vor allem auch Auszubildende am jeweiligen Berufsstand finden und Fragen stellen. Für Schnellentschlossene steht eine Video-Bewerbungsbox bereit, die rege genutzt wird. "Wir haben uns bewusst dafür entschieden, dass beim Ausbildungstag nicht nur die Theorie der verschiedenen Berufe, sondern vor allem die Praxis vermittelt wird", erklärt Martina Bögl, Leiterin der Personalentwicklung. Das reich angefüllte Programm beinhaltet daher nicht nur theoretische Vorträge, sondern auch viele Möglichkeiten, Berufe hautnah zu erleben: So können die Jugendlichen LKW fahren, Bagger steuern, schweißen oder Stahl bearbeiten. Die Mädchen und Jungen sind begeistert. "So viele aussagekräftige Bewerbungen wie in diesem Jahr hatten wir noch nie", freut sich Martina Bögl.


September
EM-Stadion in Wroclaw – Polens neueste Stadiengeneration.
Europas neuestes Prunkstück unter den Fußballstadien und eines von vier Austragungsorten der Fußball-EM 2012, das Stadion Miejski im polnischen Wroclaw (Breslau), besticht durch seine multifunktionale Nutzung, durch gestalterische wie auch technische Kompetenz sowie durch ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheit. Entworfen vom Düsseldorfer Architekturbüro JSK Architekten als klassische Ein-Rang-Arena mit eingeschobener Logenebene, wird die neue Heimstätte des Erstligisten Slask Wroclaw nach knapp drei Jahren Bauzeit von der Firmengruppe in Zusammenarbeit mit Max Bögl Polska Sp. z.o fertiggestellt. Seit der Eröffnung am 10. September 2011 mit dem WBC-Schwergewichtskampf zwischen Vitali Klitschko und Tomasz Adamek zählt die rund 43.000 Zuschauer fassende Arena zu einer neuen Generation von Stadien, die Fußball zum attraktiven Live-Erlebnis machen.

 

September
Nationalstadion in Bukarest – im Hexenkessel mit 55.000 Zuschauern.
Mit komfortablen VIP- und Business-Logen, Restaurants, Konferenzräumen und Tiefgarage stellt die "Stadionul National Arena" in Bukarest einen weiteren architektonischen Meilenstein in Europas Sportstättenbau dar. Das rund 55.000 Zuschauer fassende Nationalstadion, benannt nach der 1998 verstorbenen Diskuswerferin und Goldmedaillen-Gewinnerin Lia Manoliu, ersetzt das 1953 erbaute und vollkommen unüberdachte Nationalstadion nach dessen Abriss im Jahr 2008. Eröffnet wird Rumäniens Sportarena mit Weltklasse-Niveau, in der neben Länderspielen der Nationalmannschaft und den jährlichen Endspielen im Pokal und Supercup im Mai 2012 das Finale der UEFA Europa League stattfinden wird, am 6. September 2011 mit dem Qualifikationsspiel zur Fußball-EM 2012 zwischen Gastgeber Rumänien und Mitfavorit Frankreich.


Oktober
Arbeitsschutzpreis 2011 – Konzepte erhöhen Sicherheit.
Erstmalig hat RWE dieses Jahr Partnerfirmen aufgerufen, ihre Ideen zum Thema Arbeitsschutz einzureichen. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz haben bei RWE oberste Priorität. Die zahlreichen Bewerbungen und die innovativen Konzepte, die unsere Partnerfirmen entwickelt haben, zeigen, dass sich die Unternehmen intensiv mit den RWE-Arbeitsschutzregeln auseinandersetzen.


Oktober
Neue HDI-Gerling-Zentrale eröffnet.
In einem letzten Kraftakt nach Fertigstellung des neuen Talanx-Gebäudes beziehen Ende Oktober rund 1.850 Mitarbeiter ihre Räumlichkeiten im Stadtteil Lahe. Zuvor auf sieben Standorte verteilt, wird die Belegschaft nach Fusionen in dem modernen 180-Millionen-Euro-Bauwerk vereint. Mit sechs lichtdurchfluteten Geschossen samt Tiefgarage thront der Neubau aus Stahl, Beton und Glas neben der ursprünglichen Zentrale des zum Talanx-Konzern gehörenden Versicherers HDI-Gerling. In rund 22 Monaten Bauzeit realisiert Max Bögl schlüsselfertig den ersten Bauabschnitt des repräsentativen Versicherungsdomizils nach Plänen des Düsseldorfer Architekturbüros Ingenhoven Architekten. Mittelpunkt des rund 30.000 m² Bürofläche umfassenden Verwaltungsgebäudes mit seinen fingerförmigen Büroflügeln ist das Atrium. Elegant überspannt von einer verglasten Wabendecke aus Stahl, erstreckt sich der "Empfangsraum" über die volle Gebäudehöhe von 26 m und bietet 1.500 Besuchern bei Veranstaltungen Platz.


Oktober
Eröffnung der Stadtbibliothek Stuttgart.
Als erstes öffentliches Gebäude am zukünftigen Mailänder Platz eröffnet Ende Oktober 2011 die neue Stadtbibliothek ihre Pforten. Inmitten des neu entstehenden Europaviertels präsentiert sich Stuttgarts eindrucksvoller Kulturtempel seinen Besuchern als attraktive Begegnungsstätte der Kultur, des Lesens und des Wissens – mit über 500.000 Büchern, Filmen, Kunstwerken und elektronischen Medien in allen europäischen Sprachen. Die einzigartige und beeindruckende Atmosphäre innerhalb des kubischen Gebäudes, für dessen Rohbau die Firmengruppe Max Bögl beauftragt war, wird durch seine charakteristische Gebäudehülle hervorgerufen. Als Doppelfassade geplant, besteht die Außenwand aus Glasbausteinen und Sichtbeton. Die eigentliche Gebäudewand liegt dahinter und ist aus Glas. Auf diese Weise sind auf allen neun Stockwerken Wandelgänge entstanden, die nicht nur um das Gebäude herumführen, sondern auch das Licht ins Innere leiten.


Dezember
Eröffnung der ratiopharm arena Ulm / Neu-Ulm.
Mit dem Spatenstich am 19.05.2010 fiel der Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt der Firmengruppe Max Bögl und der Städte Ulm / Neu-Ulm auf dem ehemaligen Volksfestplatz. Nach nur 19 Monaten Bauzeit wird die ratiopharm arena nun am 9. Dezember 2011 offiziell eröffnet. An diesem Wochenende locken die Eröffnungsfeier, das erste Heimspiel der Basketballer ratiopharm Ulm sowie ein Konzert von Howard Carpendale über 11.000 Besucher in die neue Multifunktionshalle.